Dee Ex in der PAZ (Nr. 46, S. 3): »Uns Deutschen fehlt Selbstachtung«

Veröffentlicht: 22/11/2010 in über Dee Ex
Schlagwörter:, , , , , , ,

Nach etlichen privaten Nachrichten, das Interview in der Preußischen Allgemeinen bitte auch hier zu veröffentlichen, will ich diesem Wunsch nun doch entsprechen. Es ist aber die erste Version, die leider umgeschrieben und um 2000 Zeichen gekürzt werden musste, (weil auf Seite 3 nicht mehr Platz war). Die Originallänge aus der Druckausgabe gibt es >>HIER<<

„Dee Ex“ nennt sich die kleine zierliche Frau aus Ost-Berlin, die mit pro-deutscher Rap-Musik die Szene aufmischt. Schon bald wurden von der gewaltbereiten ANTIFA und ihren Linkspostille-Schreibern Vorwürfe des Rechtsextremismus gegen die Künstlerin erhoben. PAZ sprach mit Dee Ex.

PAZ: Warum machen Sie Musik?

Um meine Leidenschaft zu teilen. Ich verarbeite meine Gedanken und Gefühlswelt in der Musik.

PAZ: Warum haben Sie sich für RAP entschieden?

Entschieden habe ich mich nicht. Es hat sich so ergeben, weil man nicht alle Emotionen auf einer Tonleiter verteilen kann. Rap bedeutet „rhythm and poetry“ ( zu dt. = Rhythmus und Poesie); inzwischen singe ich auch ohne zu „meckern“.

PAZ: Sie sprechen von Emotionen; was stört Sie an Deutschland?

Kaum einer will mehr aufrichtig deutsch sein und sein Land vor inneren und äußeren Angriffen schützen. Wer es dennoch versucht, wird von der ANTIFA als NAZI diffamiert und – man kann schon fast behaupten – „politisch gejagt“.

PAZ: Wollen Sie auswandern, woanders Asyl beantragen?

Nein. Hier habe ich „lebenslänglich“ – ich bleibe in Deutschland, dem Land meiner Vorfahren und somit auch meiner Heimat, zu der ich mich inkl. aller Höhen und Tiefen bekenne ohne „rot“ zu werden.

PAZ: Ein Stück von Ihnen ist in einem Film mit Wochenschauszenen unterlegt; man sieht Wehrmachtssoldaten.

Ehre, wem Ehre gebührt. General de Gaulle hat einmal zu Recht gesagt, dass man den Charakter eines Volkes daran erkennen könnte, wie es nach einem verlorenen Krieg mit seinen Soldaten umgeht. Ich wünschte mir, die jungen Leute von heute hätten das Rückgrat der Kriegergeneration. Letztlich beklage ich nämlich die Charakterlosigkeit der Antideutschen und die Feigheit der Mitläufer.

PAZ: Was fehlt uns also?

Selbstachtung, Patriotismus und direkte Demokratie. Wir müssen als gutes Beispiel vorangehen – ein schlechtes waren wir lange genug. Wir brauchen ein kritisches, Recht forderndes Volk, das nicht mehr alles hinnimmt, was man ihm diktiert und wir brauchen Politiker, die sich für unser Land einsetzen. Also Steinbach statt Merkel, Gauweiler statt Westerwelle usw. dann wäre schon viel gewonnen. Mit meiner Musik will ich meinen Anteil zu einer positiven Entwicklung beisteuern. Wie man in Wien gesehen hat, kann Rap-Musik viel bewirken.

PAZ: Sie meinen HC Strache und die FPÖ?

Ja klar.

PAZ: Aber Österreich ist nicht Deutschland

Nein? Nicht? Aber etwas ähneln uns die Ösis schon! Ich mag sie sehr und was da geht, muss doch hier auch umzusetzen sein.

PAZ: Na schön – kommen wir von den Ösis zu Özil. Ist der hier vollkommen integriert?

Ich kann ja nicht in ihn hineinschauen, aber er macht zumindest den Eindruck, als wäre er es. Ich habe mich sehr über seine entscheidenden Tore für Deutschland gefreut. Er bekennt sich scheinbar zu unserem Land, weil er im Oktober nicht für die Türkei, sondern für uns spielen wollte.  Eigentlich sollte er als Vorbild dienen und die Integrationsunwilligen zum Nachdenken bringen.

PAZ: Was denken Sie über die Migranten, die ihn deswegen vor laufender Kamera als „deutsches Schwein, Kartoffel und Hurensohn“ beschimpft haben?

Da wird die gescheiterte Ausländerpolitik unseres Landes deutlich. Diese „Fans“, die türkischen Nationalisten zeigen ja, dass sie gar nicht integriert werden wollen. Der Dank für deutsche Bildung und ein finanziell abgesichertes Leben in Deutschland ist Hass und Ablehnung – Sie wollen offensichtlich mit unserem Land nichts zu tun haben. Wenn sie gehen wollen, dann sollen sie es auch endlich tun und nicht nur schimpfen.

PAZ: Die ANTIFA beschimpft Sie als NAZI

Weil sie keine Argumente haben. Der neue Faschismus nennt sich nun mal Anti-Faschismus. Deren totalitäre Art und Weise des Vorgehens gegen Andersdenkende bleibt die gleiche, wie die, die sie zu bekämpfen vorgeben. Diese meist extremistischen Schläger und Brandstifter sollte man nicht länger ernstnehmen, sondern ernsthaft tadeln und aufklären.

PAZ: Was würden Sie denen sagen?

Die Pflege der Nation, die Liebe und Treue zum eigenen Volk machen eine Gastfreundschaft und den Respekt vor Fremdem erst glaubwürdig. Sie bedeuten nicht, dass man andere Völker verachtet. Umgekehrt wird eher ein Schuh draus. Diese antideutschen Heuchler huldigen allen anderen Völkern und denken, sie müssten dafür das eigene Land hassen und zerstören. Sie verleugnen ihre Identität und meinen, sie wären etwas Besseres, solange sie Deutschland und seinen treuen Bürgern schaden.

PAZ: Das werden die aber in gewohnter Manier abstreiten und wieder umdrehen wollen.

Egal, was Linksfaschisten propagieren; ich bin und bleibe eine aufrichtige Patriotin, die das eigene Land liebt und die anderen achtet. Horst Köhler sagte mal, dass Patriotismus und Weltoffenheit keine Gegensätze sind – sie bedingen einander! Das sehe ich genauso. Was ich mir für Deutschland wünsche, gönne ich jedem anderen Land. Ausländertümelei bzw. die Zwangsvermischung nicht aufeinander abgestimmter Kulturen ist destruktive Heuchelei und dient nur der Beruhigung eines schlechten Gewissens. Das sollte unsere Nachbarn und Gäste eigentlich misstrauisch machen.

PAZ: Jetzt werden wir mal indiskret, was haben Sie bei der letzten Bundestagswahl gewählt?

Ich habe mit einem großen Kreuz quer über den Wahlzettel die Freiheit gewählt. Wir brauchen keine Politik, mit der das Volk sowieso nicht einverstanden ist. In einem Lied fordere ich: „Vom Volk fürs Volk – Wählt national!“, das setzt voraus, dass es wählbare volksbewusste Parteien und Perspektiven gibt. Die gibt es aber nicht, solange alles Patriotische als rechtsextrem gebrandmarkt wird und man den Krampf gegen Rechts nicht in „Kampf gegen Dummheit und Gewalt“ umfunktioniert.

PAZ: Was haben die Gutmenschen verbrochen, dass sie sich so schuldig fühlen?

Das weiß ich nicht. Deutsch sein ist jedenfalls kein Verbrechen, also kann und muss ich den Schuldkult auch nicht nachvollziehen. Um es mit den Worten eines deutschen Patrioten“, dem Grafen Stauffenberg, zu sagen: „Es lebe das heilige Deutschland.“

Advertisements
Kommentare
  1. Lothar Beck sagt:

    Hallo, DEE EX!

    Vielen Dank für das übersendete Interwiev. Ich erkläre meine Solidarität mit Dir.

    Mit dieser Thematik beschäftige ich mich schon seit 12 Jahre. Ich bin den Weg auf der Suche nach der Ursache gegangen. Daher konnte daher ich viele Erfahrungen machen, bis ich fündig wurde. Gelegendlich halte ich Vorträge, um damit die Öffentlickeit an den Ursache punkt zu bringen.
    Der Kampf um das Recht, der Freiheit und Einigkeit, sowie den wertvollen Tugenden, die das Leben ausmachen, überzeugt nur Menschen die über einen gesunden und klaren Menschenverstand verfügen.
    Dein Weg ist richtig! Hierüber kannst Du den einen oder anderen Menschen, der über einen gesunden und klaren Menschenverstand verfügen, erreichen und ggf. als deutschen Potrioten gewinnen.

    Gerne würde ich mich mit Dir einmal im persönlichen Gespräch austauschen.
    Vielleicht finden wir Berührungspunkte, zu den wir uns ergänzen können.

    Falls Du mit mir in Übereinstimmung gehst, lasse es mich wissen.

    Du kannst mich auch anrufen, Tel. 030 *** ** **

    Herzliche Grüße aus Berlin von

    Lothar Beck

    Anmerkung von Mia: Ich habe mir erlaubt, Deine Telefonnummer unkenntlich zu machen. Nicht, dass Du wegen mir Schwierigkeiten bekommst. Gespeichert habe ich sie und ich werde auch in den kommenden Tagen anrufen. Vielen Dank und liebe Grüße zurück 🙂

  2. Kurator sagt:

    Ich bin Kurator eines Kulturprojekts. Unser Projekt ist einerseits eine zirkulierende Ausstellung als auch eine museale. Sie ist kulturübergreifend, es machen also nicht nur bildende Künstler, sondern auch darstellende Künstler wie Filmemacher mit.
    Ich bitte deswegen um Kontaktaufnahme unter ***********@***.de

    Anmerkung von Mia: Auch hier habe ich mir erlaubt, die Privatsphäre zu wahren. Ich bin mir sicher, dass Sie sonst Post von meinen „Stalkern“ und anderen unhöflichen Zeitgeistern bekommen hätten. Ich melde mich bei Ihnen. Herzlichen Dank und sonnige Grüße aus der Hauptstadt.

  3. Patriot-Thor sagt:

    Zum einen danke an die PAZ für die Möglichkeit dieses Interviews.

    Wir teilen Deine Antworten und Kommentare.

    Nur: es gibt durchaus wählbare patriotische Parteien. In nahezu allen Bundesländern, seit gut 20 Jahren, sind die REP Republikaner vertreten.
    Laut VS demokratisch und unantastbar.
    Seltsam, dass eine bestehende patriotisch-rechte Partei selbst von den konservativen Wählern, nicht unterstützt und als Alternative erwähnt wird.

    • De3X sagt:

      „[…] seit 20 Jahren sind die REP Republikaner vertreten. Laut VS demokratisch und unantastbar.“

      Das sind sie alle, sonst wären sie ja verboten. 8)

      „Seltsam, dass eine bestehende patriotisch-rechte Partei selbst von den konservativen Wählern, nicht unterstützt und als Alternative erwähnt wird.“

      Du weißt, dass ich leider keine Partei empfehlen kann, weil ich damit den anderen Splitterparteien, die sich ebenso (aber leider auch genauso falsch – weil EINZELN) ins Zeug legen, Unrecht täte. Wie ich bereits sagte: „Wählbare Parteien gibt es nicht, solange alles Patriotische als rechtsextrem gebrandmarkt wird und man den Krampf gegen Rechts nicht in ‚Kampf gegen Dummheit und Gewalt‘ umfunktioniert.“ Ich rede hier nicht nur vom VS, der gerne mal ins Klo greift… Aus der Fußnote 17 des neuen Artikels http://nohoearmy.wordpress.com/2011/01/10/politik-in-der-brd/:

      FAZ v. 11.12.09 gem. einer Untersuchung des Instituts für Öffentliches Recht der Universität Freiburg: 14 von 16 Landes-Verfassungsschutzberichten seit 2005 sind verfassungswidrig, weil der Verdacht auf Extremismus/Verfassungsfeindlichkeit nicht als solcher von erwiesenen Fällen klar getrennt wird, wie vom BVG 2005 im Falle JF gegen NRW festgelegt.

      JUNGE FREIHEIT v. 18/25.12.09, S. 4: Die Bundeszentrale für Politische Bildung empfiehlt linksextremistische Internetseiten und Zeitschriften und preist das Engagement gewaltbereiter `Antifaschisten` im `Kampf gegen Rechts´.

      Solange also der Bürger FALSCH herum denkt, weil ihm Schwarz als Weiß und Gut als Böse verkauft wird, unterstütze ich lieber ALLE patriotischen Kräfte – ob politisch oder nicht… ‚Ein einseitiges Bekenntnis kann in einer Diplomatenrolle niemals zielführend sein‘ – das gilt nicht nur für die Außenpolitik. 😉

  4. Kurator sagt:

    Danke. Eine schnelle Kontaktaufnahme wäre toll.
    tel **** ******** J. R.

    Anmerkung: Dann sind Sie es ja doch. 🙂 Ich hatte eine Kurznachricht an die alte Nummer versandt. Scheinbar ist sie nicht angekommen. Melde mich natürlich sofort.

  5. Snake One sagt:

    Danke das du auch den vollen Artikel gepostet hast – da ja doch das ein oder andere anders formuliert wurde.
    Also bei dem was du über Patriotismus sagst muss ich dir wie auch bei unserer politischen Führung voll und ganz Recht geben. Es ist eine Schande, dass sich unsere Politiker lieber selber die Diäten hochschrauben um sich in die eigene Tasche zu wirtschaften anstatt sich für Deutschland und deren Bürger einzusetzen.
    Nur würde ich eher die Linke wählen als zum Beispiel NPD und DVU da mir der Faktor des sozialen Denkens und der sozialen Absicherung wichtiger ist wie Rassismus und Ausländerfeindlichkeit. Ausserdem bin ich durch Erfahrungen aus meiner alten Heimat, Hoyerswerda, sowieso stark gegen Rechts gerichtet. Ich hab da unteranderem miterlebt wie eine Gruppe Rechtsradikaler den Parteistand einer kleineren Partei zerstört hat und die Person (ein etwa 45-jähriger dicker Mann) brutal zusammengeschlagen wurde. Das schlimme ist ja das ich die Zivilkurage hatte die Polizei zu rufen und Auszusagen da ich 3 der Angreifer namentlich kannte. Nur bis es soweit kam stand die Gruppe vor mir und hatte mir gedroht das wenn ich auch nur einen Namen nenne oder sonstige sachliche Hinweise geben würde ich das mit meinem Leben bezahlen werde.

    Ich weiß zwar das die Linksradikale hier im Land in den meisten Fällen nicht mit sauberen Mitteln gegen ihre „Feinde“ vorgeht aber die Rechte in Deutschland ist auch nich anders.
    Genau das ist auch das Problem hier im Land. Die großen Parteien im Land bewegen sich nicht für die Bürger aber die kleineren sozialen und/oder patriotischen Parteien kann man nicht wählen ohne zeitgleich den gewaltbereiten Radikalen (Rechts und Links) Aufwind zu geben. Daran sieht man, dass sich in diesem Land etwas grundlegend ändern muss am Denken der Menschen da sich sonst nicht wirklich etwas ändern wird an der Politik und Situation im Land.

    Auch wenn es irgendwo krass klingt, ich hoffe das der funke aus Frankreich, Griechenland, England und Tunesien bald nach Deutschland überspringt und alle Bürger im Land ihren Frust auf die Politik endlich rauslassen. Leider brauchen soziale Wandel in den meisten Fällen einen extremen Auslöser in der heutigen Zeit wie die o.g. Länder bewiesen haben. Das einzige mal das dies meines Wissens nach friedlich gelungen ist waren die Montagsdemos die zur Wiedervereinigung geführt haben. Es wäre wünschenswert das es wieder so klappt aber da schalten unsere großen Politiker auf blind und taub wie die Demos gegen HartzIV bewiesen haben.

    • De3X sagt:

      Hallo Snake One,

      lieben Dank für Deinen Kommentar. Neben klugen Denkansätzen meintest Du leider, Du seist „durch Erfahrungen aus der alten Heimat, Hoyerswerda, sowieso stark gegen Rechts gerichtet.“

      Wenn es nach meinen Erfahrungen ginge, die ich quer durch Deutschland gemacht habe, müsste ich (- um es mit Deiner Logik zu sagen -) „stark gegen Ausländer gerichtet“ und ohnehin ein Menschenfeind sein. Ich war selbst jahrelang das Opfer, das mehrfach zusammengetreten, andererorts brutal vergewaltigt, wie von einem Tier blutig gebissen und sogar beinahe umgebracht wurde – und das alles, obwohl ich niemandem Anlass dazu gab. (Man ließ nur von mir ab, weil man dachte, ich sei bereits tot…) Wie sagt man so schön? Was nicht tötet, härtet ab!

      Ich stehe auch heute noch unendlich vielen Leuten gegenüber, die denken, ich sei ein Feind und müsse bekämpft werden; dabei will ich nur helfen, Gerechtigkeit und Ruhe zu schaffen. Ich will anderen ersparen, was ich erlebt habe… Zivilcourage zeigen ist nunmal ein undankbarer Job, für den man von einer verkorksten Gesellschaft weder Dank noch Verständnis erwarten kann. Aber macht es den Einsatz nicht gerade deshalb so ehrenhaft? 😉

      Weißt Du, die Nationalität oder politische Richtung eines Täters ist bei der Beurteilung seiner Taten irrelevant. So sollte es zumindest sein – es dürfen keine Unterschiede zwischen deutscher und nichtdeutscher; rechter und linker (sinnloser) Gewalt gemacht werden! Ein Krimineller ist ein Krimineller – aber deswegen sind nicht alle, die der gleichen Nationalität / Rasse / Weltanschauung usw. angehören, ebenfalls kriminell – Es gibt keine Kollektivschuld.

      Nur weil Du mal schlechte Erfahrungen gemacht hast, musst Du nicht gleich „stark gegen Rechts gerichtet“ sein. Damit begibst Du Dich nur auf das oberflächliche Rassistenniveau der Schläger. Die haben auch mal mit einer simplen „Meinung“ gegen eine andere Gruppierung angefangen und ließen irgendwann die Fäuste sprechen. Deine Bezeichnung „stark gegen etwas gerichtet“ zu sein, betont schon die Wut in Deinem Bauch. Tu Dir diesen Weg nicht an.

      Mach Dich doch lieber „FÜR etwas stark“. Werde Optimist und sei selbst die Veränderung, die Du Dir für diese Welt wünschst. Ich meine herausgelesen zu haben, dass Du verstanden hast, worum es geht. Allerdings entkräften Deine Verallgemeinerungen jeden guten Ansatz (Beispiel: Die unterschwellige Botschaft, die DVU + NPD hätten nichts außer Rassismus und Ausländerfeindlichkeit zu bieten. Soziales Denken und soziale Absicherung gibt es – man mag es vielleicht nicht glauben – sogar bei diesen beiden Parteien).

      Extrem störend empfinde ich nur die Agent-Provokateure und die inkompetenten Geldgeier, die in ihren eigenen Reihen nicht aufräumen wollen. Würden vernünftige Leute Politik machen, gäbe es auch keine rufschädigenden Clowns mehr, die ständig aus der Reihe tanzen…

      Dass alle Parteien unterwandert sind und vieles nur ein Schauspiel ist, hast Du hoffentlich schon erkannt. Ich sage immer: Eine Partei ist nur so erfolgreich, wie es ihr Oberhaupt wünscht. Wenn die falschen Leute was zu sagen haben, ist es nunmal kein Wunder, dass nichts funktioniert. Das gilt für ausnahmslos alle Parteien – besonders aber für DIE LINKE und die NPD.

      Die sind übrigens das Gleiche. Nur bezeichnen sich die einen als „links“ und die anderen als „rechts“. Sozialisten sind sie beide – mit jeweils guten, aber auch verdammt schlechten Argumenten. Wie immer gibt es solche und solche. Hier darf man Unterschiede machen, um nicht allen, die den guten Vorsätzen folgen wollen, automatisch das Einverständnis zu den schlechten anzudichten. 🙂

      PS: Wir sollten unseren Frust auch nicht an der Politik auslassen. Wir haben uns jahrelang selbst verarscht, indem wir uns immer wieder auf andere verließen und von ihnen Änderungen erwarteten. Jetzt wird es Zeit, unsere Fehler einzusehen; den Frust in Tatkraft zu wandeln und endlich Mut zur Selbsthilfe zu entwickeln. Die meisten Menschen vergessen nämlich, dass wir „die da oben“ gar nicht brauchen. Die brauchen uns und sind aufgeschmissen, wenn wir unsere eigenen Wege gehen…

  6. EvilsBit sagt:

    Hi Dee Ex, es ist schon so viel zu Deiner Meinung und Deinen Ansichten gesagt / geschrieben worden das ich es mit einem kurzen – KLASSE !! – abkürzen möchte…Dennoch möchte meine Hochachtung hier lassen vor Deiner Arbeit und Deiner Durchhaltekraft – Respekt – unser Wunsch => mach weiter !!!
    Wir haben schon viele Abende vor Deiner Musik oder Deine Page verbracht und uns aufgebaut, erfreut und auch gefeiert 🙂 …ich habe meinen Kampf viele Jahre ebenso wie Du erbracht – ich kann nur nicht singen *gg* – habe dafür bluten und bezahlen müssen, aber niemals aufgegeben – auch heute nicht !!! Ich stehe und krieche nicht !!
    Halte durch, hab Kraft – Du bist mehr als nur im Recht …heilig sind nicht nur die Gemarke und der Boden, vor allem die Menschen, die diesen wehrhaft lieben….

    Greetz aus Hamburg EvilsBit

    • De3X sagt:

      Ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll – außer dankeschön! – Es tut gut, richtig eingeschätzt zu werden und zu wissen, dass man keine 80 Millionen gegen sich hat, die erst noch überzeugt werden müssen… 😀

      Liebe Grüße an Dich / Euch von *Mia

  7. DERname sagt:

    hallöchen, ich wollte meinen kommentar auch noch abgeben!^^

    Ich finde das mega stark wie du dich einsetzt für Deutschland, und auch wenn rap nicht unbedingt mein lieblings musik genre ist, stimme ich deiner meinung sowas von 100% zu! Und ich finde das ne riesen frechheit, dass alles was irgendwie Selbstachtung oder irgendwas in der richtung in Deutschland aufbauen kann sofort in die nazi ecke abgeschoben wird.

    Aber überhaupt, ist alles ne riesen frechheit in der politik. Da wird garnicht mehr regiert, sondern nur noch das eigene Land zerissen, damit man selbst mehr Geld hat oder sowas.

    Aber zu sagen „kann man doch eh nicht ändern :[“ ist total falsch! Denn würden wir alle an einem strang ziehen, wären wir alle vieeel besser dran. Deshalb unterstütze ich hier deine Sache hier, zwar nur mit nem lobendem kommentar, aber immerhin etwas! 😀

    hoffentlich inspirert das noch viel mehr leute genauso wie mich, und dann würde sich hier mal was ändern!

    In dem sinne, danke fürs durchlesen!^^

    • De3X sagt:

      Ich habe zu danken! 🙂

      „Rap“ ist übrigens auch nicht mein Lieblings-Musikgenre.
      Freut mich, dass wir hier ebenfalls einer Meinung sind! *hehe

      Patriotische Grüße aus Berlin von *Mia

  8. EvilsBit sagt:

    Hi Mia, ich noch mal der „EvilsBit“ aus Hamburg 🙂 …ich poste das hier weil ich
    echt – und ich meine damit echt – geschockt bin…muss es mir von der Seele schreiben !!!!!!!

    Habe eben erst gesehen was da auf youtube und facebook los war…habe eben erst
    gesehen das bei einigen Deiner Videos steh „dies kannst Du in Deinem Land nicht sehen“ ….ich stehe echt unter „Schock“ ….wo sind wir blos hingekommen, wenn man
    die eigene Opposition ( die doch pro Deutschland ist ) derart verfolgt ???????????????
    Mir kann keiner sagen das war ein blöder Admin ( das bin ich selber ) das ist Politik, Politik die Dich verfolgt – für „unsere“ friedliche aber ernste Sache 😦
    Ich habe leider keine „reine Weste“ sag ich auch deutlich – habe falsche Mittel für den Kampf um unser Land benutzt – Männer eben :-/ ….dennoch würde ich diese Streitigkeiten immer und immer wieder führen…es geht doch um das Ganze nicht um den Einzelnen…ein Gesamtschicksal nicht Egoistmus…kein Extremismus => Patriotismus !!
    Darum bewundern und stützen ( schützen ) wir DICH !!!! Ohne hier eine „Schleimspur“ zu hinterlassen….das ist mehr als nur die Wahrheit, es ist „Liebe“ für die gleichen Werte und Wünsche…bitte bitte bitte höre niemals auf – ich weiß wie schwer und hart das ist !!!!

    PS : THX für den ADD bei Facebook

  9. Andi - FPÖ sagt:

    Hey DeeEx!

    Ich (20) bin an der Politik (auch in meinem Nachbarland Deutschland – komme aus Oberösterreich) ja sehr interessiert und bewundere als Konsequenz natürlich auch deinen Einsatz für Patriotismus..

    Vor etwa 2 Monaten hatte ich als FPÖ – Mitglied & RFJ Ortsstellvertreter bei dem blauen Parlamentsklub angefragt, inwieweit das Bündnis mit den Pro Parteien ausgereift war. Leider gab es da noch keine detaillierteren Infos..

    Ich hatte ja schon damals von dir gehört und wollte auch wissen ob die FPÖ auch mit dir den Kontakt aufgenommen hat. Wenn man in Deutschland respektable Wahlergebnisse zustandebringen will, muss man sich soviele Verbündete wie möglich suchen. Außerdem würde mich sehr interessieren wie du jtz zur „Freiheit“ stehst mit Stadtkewitz?

    Über ein Antwortmail würde ich mich sehr freuen!

  10. Kalle sagt:

    Du bist schon ne geile berliner Göre!

    Hast net nur was im Köpfche, neeee, Du bist auch echt ne verdammt leckere Kirsche!

    Wie gern ick dick mal vernaschen würde! Eieieieieiei! Miiaaa, ich hab GUTE GENE! Das würde 1a Nachwuchs werden! 😉

    Fühl dich gergüßt, geküsst und gebumst 😛

    Der Kalle 🙂

    • De3X sagt:

      Gute Gene allein formen noch keine echten Männer –
      Vorbildliche Väter sind der Grundstein ihrer Entwicklung;
      eine gute Erziehung bestimmt ihren Wert… 8)

  11. annett sagt:

    linkstrend stoppen!
    es wird zeit, dass von der anderen seite mal ein gegengewicht kommt.
    was du im interview sagst, klingt sehr vernünftig.
    nix, was ich nicht unterschreiben würde.
    stimme dir zu, HCS ist spitze!

  12. moltaweto sagt:

    Hallo *Mia / Dee Ex

    zunächst möchte ich mich erst einmal in aller Form „outen“, in dem ich Ihnen meinen Respekt für Ihre „ungebunden deutsche“ Geradlinigkeit und Arbeit abstatte … und natürlich auch, in dem ich gestehe, dass ich auf demselben Weg, allerdings auf meine Weise, ebenfalls mein Bestes zu geben versuche. Allerdings melde ich mir hier und heute im Auftrag und auf Bitten eines Kollegen und Kooperationspartners.

    Der Gute hat nun „lange genug“ nach einer alternativen Möglichkeit gesucht, mit Ihnen in Kontakt treten zu können und mich nun gebeten, halt auf diese Weise den Versuch zu unternehmen, einen Kontakt zu vermitteln. (Er ist leider etwas schüchtern …)

    -> http://wirdenkendeutsch.wordpress.com/

    Worum es geht, lässt sich am besten damit ausdrücken, was Sie an anderer Stelle selbst geschrieben haben, weshalb ich mir erlaube es hier zu zitieren:

    >Wer sich von Altlasten befreien und Deutschland „friedlich!“ zu einer geordneteren Zukunft verhelfen möchte, ist hier herzlich Willkommen. Es gibt viel zu tun – also lasst uns einen gemeinsamen Weg gehen!<

    Das würden wir sehr gerne tun und haben in gewisser Weise auch schon damit begonnen. Wenn es Ihre Zeit erlaubt, wäre ich Ihnen außerordentlich dankbar, wenn Sie mal bei einem guten Freund von mir vorbeischauen könnten, der in meinem Sinne die oben angegebene Seite eröffnet hat, die ebenfalls die Verbreitung des "ungebundenen deutschen Denkens" fördern möchte. – Und wenn Sie dann schon mal da sind, wäre der gute Adalbert sicher auch sehr erfreut, wenn sie sich die Infoseite seines Blogs ebenfalls mal ansehen und ihm dann über die auf der Seite "Kontakt" zu findende Mail-Adresse mitteilen würden, ob die "Werbung/Empfehlung" in dieser Form okay ist … und ob Sie an einem direkteren Kontakt interessiert wären, um weitere Gemeinsamkeiten auszuloten und ggf. eine kontinuierliche Zusammenarbeit ins Auge zu fassen?

    Falls dem nicht so sein sollte, möchte ich in aller Form darum bitten, nicht "den Boten" zu meucheln, sondern sich an den Anstifter zu halten 😀 😎 😉

    In diesem Sinne und vertretungsweise
    nicht nur beste, sondern vor allem "ungebunden deutsche" Grüße nach Berlin

    Moltaweto ( http://moltaweto.wordpress.com/ )

  13. Tolkewitzer sagt:

    Liebe Mia!
    Ich hatte Dir schon vor längerer Zeit meinen Respekt gezollt.
    Inzwischen habe ich sehr viele Pro-Deutsche und Anti-islamische Blogs besucht und festgestellt, dass es eine Unmenge an Gleichgesinnten gibt. Eine Kraft, die viel verändern könnte. Doch leider fehlt hier eine Komponente, die alle vereinigt, die vor allem an der Wahlurne einmal alle über ihren Schatten springen lässt und wirklich mal nur einer rechten Partei ihre Stimme geben lässt. Das wäre ein Tsunami, wie ich mir ihn wünschte!
    Doch wie ist die Wirklichkeit? Dem einen passt dies nicht, dem anderen jenes und so dümpeln die Splittergruppen immer unterhalb der 5%-Hürde herum.
    Ein bisschen stolz bin ich, dass es wenigstens die Sachsen einmal geschafft haben.
    Natürlich bin ich mir bewusst, dass die „Szene“ vom VS unterwandert ist, die HerrInnen wissen sehr wohl, was für eine Kraft im Volke steckt, aber ich gebe meine diesbezüglichen Träume nicht auf.
    Vielleicht schaffen es einmal Menschen wie Du, ein Netz zu spinnen, dass eines Tages alle Patrioten vereint.
    Wie schwer es ist, hat das Theater mit der „Freiheit“ gezeigt. Statt selbstbewusst aufzutreten, haben sie noch vor der Gründung vor der PC gekuscht. Das war einfach armselig.
    Ich glaube übrigens, dass die NPD derzeit das größte Potential hat, auch wenn ich nicht in allem übereinstimme. Aber egal bei welcher Partei man hinschaut, es gibt wohl keine mit 100% Übereinstimmung. Wenn es die sogenannten rechten Parteien schaffen, sich zusammenzuschließen, wie es die Linke geschafft hat, dann können sich die derzeitigen Regierungsparteien warm anziehen.
    Ich schrieb sogenannten, weil ja bis 1945 eigentlich die Bürgerlichen Parteien die „Rechten“ waren. Die NSDAP war ja eine Linkspartei und Stalin hat sie dann von Links nach rechtsaußen „verbannt“, weil er sonst im „gleichen Topf“ gesteckt hätte und seine Verbrechen dann ebenfalls einmal beleuchtet worden wären. Das aber nur am Rande.
    Lass‘ Dich nicht beirren in Deinem Kampf und nimm noch einmal meine Bewunderung entgegen.

  14. Chayton the Native sagt:

    Politik vernichten, Linke und Rechte hinter Gitter bis sie vernünftig werden. Weltweit alle Samt, sich die Hände reichen. Regierungen/NWO Stoppen und neue Freiheit aufbauen. Waffenproduktion vernichten und Kriege abschaffen…

  15. […] The interview below is with Dee Ex. Some has been lost in translation but the overall context is clear. You can read the interview in the original German text here. […]

  16. Soldier sagt:

    „I have distanced myself from the beginning of my work from stupidity and violence and constantly make it clear that I am neither left, nor right, but simply and pointedly ‚German,‘ “ Mia Herm said.

    deutsch: „Ich habe mich von Beginn meiner Arbeit von Dummheit und Gewalt distanziert und ständig klar machen, dass ich weder links noch rechts , sondern einfach und pointiert ‚German‘ „, sagte Mia Herm.

    „It’s the idea of ‚healthy patriotism‘ that’s being propagated there. Like the rock band Frei.Wild, it’s explicitly not right-wing extremism“, said Music culture expert Thorsten Hindrichs.

    deutsch: „Es ist die Idee der „gesunden Patriotismus“, die dort propagiert hat. Wie die Rockband Frei.Wild, es ist ausdrücklich nicht Rechtsextremismus“, sagt Musik-Kultur-Experte Thorsten Hindrichs.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s